Grammy Awards 2011 – Wer hat abgesahnt?

Am Sonntag war es wieder einmal so weit – der wohl wichtigste Musikpreis wurde vergeben: der Grammy!

26,5 Millionen Zuschauer saßen in den USA vor den TV-Geräten, aber ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich mir die Verleihung in diesem Jahr nicht live angesehen habe, da ich sonst am Montag sicherlich nicht zur Arbeit gehen hätte können 😉

Aber zum Glück wurde ja die Show einige Male wiederholt.

Wer in diesem Jahr mindestens einen schweren Goldgrammophon nach Hause nehmen durfte, erfahrt ihr jetzt!

Kurz und bündig —> die Abräumer des Abends waren:

*+~ Die Indie-Pop-Band „Arcade Fire„, die mich persönlich besonderes mit dem Song „My Body Is A Cage“ verzaubert haben:

*+~ die Country-Band „Lady Antebellum“ – von denen ich bis dato noch nie etwas gehört habe!

*+~ John Legend & „The Roots“

*+~ Auch Jay-Z und Alicia Keys konnten mit ihrem Hit „Empire State Of Mind“ die Jury überzeugen

*+~ Der Teenie Star, Justin Bieber und Favoritin Katy Perry gingen leider wieder leer aus, aber Eminem konnte sich den Preis für das beste Rap-Album des Jahres sichern.

*+~ Lady Gaga stellte ihre brandneue Single „Born This Way“ vor und auch sie bekam einen Grammy verliehen – trotz ihrem eigenartigen Egg-Lauf am roten Teppich! :mrgreen:

Ja, also, das war’s eigentlich…. richtige Highlights gab es wenige und auch sonst jaaaa… wie immer – just another US-award show!

Zum Abschluß hier noch mal die Liste aller Gewinner des Grammy-Abends:

Album of the Year: „The Suburbs“ — Arcade Fire
Song of the Year: „Need You Now“ — Lady Antebellum
Record of the Year: „Need You Now“ — Lady Antebellum
Best New Artist: Esperanza Spalding
Best Female Pop Vocal Performance: „Bad Romance“ — Lady Gaga
Best Male Pop Vocal Performance: „Just the Way You Are“ — Bruno Mars
Best Pop Performance by a Group or Duo with Vocals: „Hey, Soul Sister (Live)“ — Train
Best Pop Collaboration with Vocals: „Imagine“ — Herbie Hancock, Pink, India.Arie, Seal, Konono No 1, Jeff Beck & Oumou Sangare
Best Pop Vocal Album: „The Fame Monster“ — Lady Gaga
Best Dance Recording: „Only Girl (In the World)“ — Rihanna
Best Female Country Vocal Performance: „The House That Built Me“ — Miranda Lambert
Best Male Country Vocal Performance: „Til Summer Comes Around“ — Keith Urban
Best Country Performance By a Duo Or Group With Vocals: „Need You Now“ — Lady Antebellum
Best Country Song: „Need You Now“ — Lady Antebellum
Best Country Album: „Need You Now“ — Lady Antebellum
Best Rock Song: „Angry World“ — Neil Young
Best Rock Album: „Emotion & Commotion“ — Jeff Beck/“The Resistance“ — Muse
Best Female R&B Vocal Performance: „Bittersweet“ — Fantasia
Best Male R&B Vocal Performance: „There Goes My Baby“ – Usher
Best R&B Performance By A Duo Or Group With Vocals: „Solider of Love“ – Sade
Best Traditional R&B Vocal Performance: „Hang On In There“ – John Legend & The Roots
Best Urban/Alternative Performance: „Fuck You“ – Cee Lo Green
Best R&B Song: „Shine“ — John Legend & The Roots
Best R&B Album: „Wake Up!“ — John Legend & The Roots
Best Contemporary R&B Album: „Raymond V Raymond“ — Usher
Best Rap Solo Performance: „Not Afraid“ – Eminem
Best Rap Performance By A Duo Or Group: „On To The Next One“ – Jay-Z & Swizz Beatz
Best Rap/Sung Collaboration: „Empire State of Mind“ – Jay-Z & Alicia Keys
Best Rap Song: „Empire State Of Mind“ — Jay-Z & Alicia Keys
Best Rap Album: „Recovery“ — Eminem
Best Compilation Soundtrack Album for Motion Picture, Television or Other Visual Media: „Crazy Heart“ — Various Artists

Advertisements

4 Kommentare zu “Grammy Awards 2011 – Wer hat abgesahnt?

  1. habs nicht geschaut… langsamm denk ich dass das ganze „geriged“ ist… es ist alles so politisch und blah! MTV ist nicht mehr umsonst.. und ja es ist mir einfach alles aufn Wecker gangen!
    Haupsache dass dieser Bieber nicht gewonnen hat, dass wer ja wirklich das ende gewessen!

    Gefällt mir

  2. Letztlich sind die Grammys immer noch eine elitäre Mainstream-Veranstaltung, die weniger mit Qualität als mit Verkaufszahlen zu tun hat. Trotzdem Gratulation an Arcade Fire, die Preise wie diesen durchaus verdient haben, wenn auch nicht für dieses Album.

    Gefällt mir

    • Du hast vollkommen recht und was Arcade Fire angeht: hab sie leider erst vor ein paar Wochen für mich entdeckt. Keine Ahnung warum, aber ich war meist irgendwie nicht in Stimmung für ihre Musik.

      Gefällt mir

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s