R’n’B-Newcomer-Battle (Part 2): Jason Derulo

Wie gestern schon angekündigt, geht es heute munter weiter, mit dem Battle der R’n’B-Newcomer. Nach der kurzen Vorstellung von Taio Cruz folgt nun der amerikanische Musiker, Jason Derulo.

Kann er Taio Cruz das Wasser reichen oder werden sogar bei von Aggro Santos, der morgen vorgestellt wird, überholt?

Foto: dang036

Jason’s Eltern sind aus Haiti, aber er wurde 1989 in Florida geboren. Schon mit jungen 18 Jahren versuchte er seine ersten Schritte im Musikbiz und arbeitete damals auch als Songwriter für andere Künstler.

Vor einem Jahr unterschrieb er bei Warner Music einen Plattenvertrag und schaffte den endgültigen Durchbruch. Seine zwei Hit-Singles „In My Head“ und „Whatcha Say“ wurden auf allen Radiostationen weltweit auf und ab gespielt.

Für seine neue Single „Ridin‘ Solo“, die er übrigens auch bei „The Dome 55“ vorstellte, bediente sich Jason Derulo an dem Sampler des „The Verve“-Hits „Bitter Sweet Symphony“.

Wie gefällt euch denn Jason Derulo? Ist Taio Cruz vielleicht doch besser? Oder sind beide nicht so „euer Fall“?

Morgen wird das Battle beendet, denn der letzte R’n’B-Newcomer, Aggro Santos, wird vorgestellt. Dann werde ich, und hoffentlich auch ihr,um einiges schlauer sein, wer die Krone des R’n’B-Newbies verdient! 😉

Advertisements

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s