Eine marokkanische Wüstenblume: HINDI ZAHRA

Wer schon mal in Marokko war, kennt die verführerischen, orientalischen Klänge, denen man sich nur schwer entziehen kann. Egal ob nun in der Medina, in Cafés, Restaurants, in den Bergen oder am Strand – überall wird getrommelt, Flöte oder Gembri (traditionelles Gnawa-Instrument) gespielt und dazu gesungen. Die Liebe der Marokkaner zur Musik ist grenzenlos und das ist einer der Hauptgründe, warum ich diesem Land seit meinem ersten Besuch im Sommer 2005, komplett verfallen bin.

Heute möchte ich euch die Newcomerin Hindi Zahra vorstellen, die in Marokko geboren wurde und mich mit ihrem Debütalbum „Handmade“ verzaubert hat!

Foto: HZ-MySpace

Hindi Zahra wurde 1979 als Tochter eines Soldaten und einer Tänzerin/Sängerin geboren und wuchs in einem kleinen, marokkanischen Dorf namens Khouribga auf. Da ihre Familie zu der Berber-Volksgruppe gehörte, wurde zu Hause nur Tamazigh gesprochen. In der Schule allerdings lernte sie Arabisch und Französisch. 1993 zieht Hindi mit ihrem Vater nach Paris, verlässt mit 18 die Schule, arbeitet im Louvre und versucht sich dann als Backgroundsängerin in London. Irgendwann hat sie genug davon nur im Hintergrund zu stehen und beginnt ihre eigenen Songs zu schreiben.

Der 30-jährigen Musikerin gelingt es ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Sound zu kreieren. Hindi Zahra singt in Tamazigh, Französisch und Englisch, produzierte alle Songs mit ihrem Gitarristen, Fink, den sie in London kennengelernt hat und schaffte es so Soul, Folk, Blues und Jazz zu vereinen. Doch das ist noch nicht alles – auch marokkanische Elemente, sowie eine Prise Pop und Chanson mischen sich dazu. Das Ergebnis ist hypnotisierend, aufregend, originell und unvergesslich.

Vor zwei Jahren habe ich die junge Marokkanerin bei einem Festival in Marrakesch das erste Mal live erlebt und wollte mir sofort eine CD von ihr kaufen. Doch erst vor zwei Monaten hat Hindi endlich ihr Debütalbum „Handmade“ auf den Markt gebracht. Jeder der 11 Tracks auf dieser CD ist ein Highlight und das kann ich eigentlich nur von einigen wenigen Alben, die ich mir in der letzten Zeit gekauft habe, behaupten. Hindi Zahra nimmt den Zuhörer auf eine abenteuerliche, musikalische Reise mit und hat keine Angst, etwas ganz neues zu erschaffen.

Das britische Magazin „The Wire“ bezeichnet sie als die perfekte Symbiose aus Django Reinhardt und Billie Holiday. „Die Zeit“ sieht sie als eine Manu Chao trifft Portishead-Mischung minus Elektronik. Hindi selbst nennt die ägyptische Musiklegende Oum Kalthoum, Aretha Franklin, 2Pac, Ali Farka Touré, James Brown und A Tribe Called Quest als ihre größten Einflüsse. Aber auch der Reggae-King Bob Marley hat sie wohl geprägt:

Hindi Zahra tourt in den nächsten Monaten übrigens durch Europa und Marokko. Wer kann sollte unbedingt mal bei einem Konzert vorbeischauen. Die sympathische Sängerin aus dem Orient hat einiges drauf und wird in Zukunft hoffentlich noch einiges von sich hören lassen!

Bookmark and Share

Advertisements

10 Kommentare zu “Eine marokkanische Wüstenblume: HINDI ZAHRA

  1. Ich hab Hindi Zahra vergangenen Donnerstag in der Sendung ARTE Lounge gesehen. Diese Sängerin hat einen Charme und eine Austrahlung, der man sich nicht entziehen kann. Sie hat Imik Simik und Beautiful Tango gesungen und zum Schluß gab es noch ein sehr schönes Duett mit Oceana, wo sie den Miriam-Makeba-Titel Pata Pata gesugen haben. Einfach wunderschön. Die Handmade hab ich seit Ende März und ich total begeistert von der Musikalität und dem fast schon experimentellen Stil auf diesem Album.

    Gefällt mir

  2. Hey, ja bin von Hindis Musik auch total begeistert! War auf dem Konzert am 4.Mai in Karlsruhe und es war grandios. Hab Hindi dabei auch als lustigen, offenen und ausdrucksstarken Menschen kennengelernt – war ne schöne Erfahrung sie kennenzulernen ….

    Gefällt mir

      • Hi Laila ….. is schon ne Weile her daß ich diesen Kommentar geschrieben habe – ja, ich habe Bilder gemacht und mich mit ihr wirklich nett unterhalten ….! Demnächst spielt sie in Stuttgart und dann nix wie hin …. !!! Liebe Grüsse 🙂

        Gefällt mir

  3. Ich bin ihrer Stimme total verfallen. Ein sehr lieber Freund hat mir ihre Stücke vorgespielt und ich musste „handmade“ sofort ordern! ;-))) ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

    • Ich hoffe ehrlich gesagt, dass noch mehr Menschen von ihr erfahren. Hindi Zahra hat’s total drauf und hätte es verdient ein wenig mehr Kohle mit ihrer Musik zu machen. Aber in Frankreich und Spanien wird sie in diesem Jahr sicherlich voll durchstarten!

      Gefällt mir

    • Hey Tayfun!
      Welcome here!
      Wie schon gesagt, ich kenne Hindi schon etwas länger und ein paar Kumpels von mir aus Marrakech haben schon mit ihr mal gejammt. Sie ist wirklich verdammt talentiert und einzigartig, finde ich!
      Hoffentlich kommst du mal wieder vorbei und schreibt auch bei den Nicht-Marokkanischen-Musikthemen mit 😉

      Gefällt mir

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s