Musik-Film-Tipp #1: „Berlin Calling“

Neben Musik sind Filme meine große Leidenschaft. Über 320 ausgewählte Movies befinden sich mittlerweile in meiner DVD-Sammlung und ich kann nicht genug kriegen.

Immer wieder begebe ich mich im Netz auf die Suche nach neuen, oder auch älteren, cineastischen Goldstücken. Es wird also auch langsam Zeit, dass ich euch auch daran teilhaben lasse und so habe ich mich entschlossen, euch meine Favoriten der Sparte „Musik-Filme“ etwas näher vorzustellen.

.

Beginnen möchte ich mit einem von mir erst kürzlich entdeckten Film ——-> „Berlin Calling„.

Der deutsche Electro-House-DJ, Paul Kalkbrenner, ist in diesem Hannes Stöhr-Streifen in der Hauptrolle (=Schauspieldebüt) zu sehen und hat natürlich auch den Soundtrack produziert.

Ein schräger, ironischer aber sehr authentischer Film!

Aber… Wovon handelt der Film mit Kalkenbrenner eigentlich?

Moviepilot.de beschreibt die Story folgendermaßen:

„Der Berliner Elektronik Live-DJ und Komponist Martin Karow, genannt Ickarus tourt mit seiner Managerin und Freundin Mathilde durch die Tanzclubs der Welt. Sie stehen kurz vor ihrer größten Albumveröffentlichung. Als Ickarus nach einem Auftritt im Drogenrausch in eine Berliner Nervenklinik eingeliefert wird, kommen alle Pläne durcheinander. Er kämpft um seine Liebe, um sein Album und mit dem Tod.“

Damit ihr einen kleinen Einblick bekommt – hier der „Berlin Calling“-Trailer für euch:

Falls ihr euch entscheidet, euch den Film mal anzusehen oder ihn vielleicht ja schon gesehen habt, würde mich eure Meinung dazu natürlich auch interessieren 😉

Mein Lieblingssong auf dem Film-Soundtrack ist übrigens der Track „Aaron“:

Advertisements

8 Kommentare zu “Musik-Film-Tipp #1: „Berlin Calling“

  1. Ich fand den Film mittelmäßig. Unterhaltend auf jeden Fall aber es ist eben auch klar, was passiert. Jemandem beim Absturz zuzuschauen kann ziemlich anstrengend sein. Ich frag mich, ob wirklich alles genauso passiert ist..?
    Trotzdem – der Soundtrack wirkt vor allem mit den Bildern extrem gut!!

    Gefällt mir

  2. Den muss ich mir auch noch ansehen. Die Idee, Musikfilme vorzustellen, gefällt mir auf jeden Fall. Falls du die noch nicht kennst, würde ich dir vor allem „Once“ und „Populärmusik aus Vittula“ ans Herz legen.

    Gefällt mir

    • Danke für die Film-Tipps, Dr.Borstel. „Once“ steht schon länger auf meiner Must-See-Liste, aber von diesem schwedischen (oder finnischen?!) Film, hab ich noch nie etwas gehört – BIG THX!

      Gefällt mir

      • Ein schwedischer Film, der aber teilweise in Finnland gedreht wurde. Ziemlich unbekannte, groteske Coming-of-Age-Komödie um zwei Jungen, die in der Provinz aufwachsen und den Rock’n’Roll entdecken. Ziemlich gut. „Once“ ist aber auf jeden Fall ein Pflichtfilm!

        Gefällt mir

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s