NOVA ROCK 09 – I rocked & I survived it – Part 2!!!

Weiter geht’s, liebe Leut! Denn am zweiten Tag des Nova Rocks wurde es erst wirklich spannend und lustig!

Foto: ⓢⓦⓐⓣⓒⓗ°on°photos

.
Tag 2 – Samstag, 20.06:
Nach einer kurzen durchregneten und kalten Nacht krochen wir um 11h aus unserem kleinen Zelt. Ans gemütliche frühstücken draußen war nicht zu denken, denn von einer Wiese war nichts mehr zu sehen, stattdessen jede Menge Regenlacken und noch mehr Gatsch. So entschlossen wir uns zum Auto zu hatschen, um unsere Gummistiefel zu holen und die dreckigen Sachen im Kofferraum zu verstauen.  Ja, theoretisch eine super Idee, praktisch hat sich das als ein großer Fehler herausgestellt, schließlich war das ganze Gelände mega gatschig und die Schuhe blieben dauernd im feuchten Boden stecken, meine jedenfalls!  Irgendwann war ich einfach nur genervt, weil ich mich an Zäunen und Autos fest halten musste um nicht völlig im Matsch zu versinken, somit nur im Schneckentempo voran kam und mal wieder völlig durchnässt war, schließlich regnete es ja immer noch ein wenig…Also beschloss ich einfach mal barfuß weiterzulaufen!!! Es gab einige (vielleicht auch ein wenig zu betrunkene Rockfans) die im Schlamm wirklich baden gegangen sind, zwar nicht freiwillig, aber lustig fanden wir es alle – Schadenfreude ist halt immer noch die schönste Freude – und meine Gute-Laune-Pegel stieg wieder an !!!…Neue Parkplätze wurden am Samstag zur Verfügung gestellt, fast schon bei der Autobahnauffahrt, und es war mal wieder einiges los. Viele neue Leut reisten an, was auch an den absolut ekelhaften Dixie-Klos zu merken war. Warum die nicht ausgeleert wurden, verstand ich nicht wirklich, drum blieb mir nichts anderes übrig, als mich mit Mutter Natur zu vereinen und irgendwo in einem Getreidefeld meine Blase zu entleeren!…Irgendwann am Nachmittag kamen wir wieder heil bei unserem Zelt an, kochten ein kleines Mittagessen (asiatische Nudeln, aus der Packung) und dann ging’s endlich ab zur Blue Stage, wo wir auch den ganzen Tag blieben, denn die Gatsch-Straße zur Red Stage wollte ich mir einfach nicht antun, denn das Gelände war einfach eine reine Rutschpartie! Aber sobald ich wieder die Musik aus den Riesenboxen dröhnen hörte, waren meine Frustrationen über das Wetter wieder verflogen und ich genoss den restlichen Tag in vollen Zügen!!!

.
So, aber jetzt wieder zu meinen Top 5 – Bands des zweiten Nova Rock-Tages:

  1. Kaiser Chiefs: Die Engländer rockten von der ersten Minute an extremstens, machten Stimmung und der Frontman Ricky Wilson entzückte mit seinen Kunststücken. Das Mic flog durch die Luft, das Tamburin wurde gekickt und wieder aufgefangen usw. – unvergesslich! Dann ließ sich Ricky auch nicht nehmen durch das Publikum zu laufen, viele zu umarmen und mit zwei Fans die seitlich auf der Bühne saßen, Fotos zu machen und ihnen auch noch Drumsticks zu schenken.  Eine super sympathische Band, tolle Show, Unterhaltung pur, tanz- & singbare Lieder die man nicht mehr aus dem Kopf kriegt!
  2. Chris Cornell: Ich kannte die Musik des Amis mit dem stylischen Lockenkopf nur vom Ipod meines Freundes, aber live war er für mich definitiv ein Highlight an diesem Samstag! Ein cooler Typ, der zuerst zwar mit einer Jacke auf die Bühne kam, aber schon bald nur noch im T-Shirt rockte! Bei „Watch out“ brüllten alle mit und auch ich gab mein Bestes trotz Heiserkeit! Der Schlagzeuger beeindruckte dann auch noch mit einem langen Solo und als Schmankerl gabs auch ein paar „Audioslave“-Songs!
  3. Placebo: Meine Erwartungen waren sehr hoch und die Vorfreude immens groß, denn ich habe die Band noch nie live erleben dürfen. Naja, ich bin schon froh sie gesehen zu haben, aber so richtig vom Hocker gerissen haben sie mich nicht. Ich weiß auch nicht warum, ich hätt mir einfach mehr erwartet. Bei Hits wie „Every you, every me“ schlug mein Herz schon höher und sang mit, aber sonst, hm, ja ich fands eher eine schwache Performance. Die Visuals waren aber super!
  4. Staind: Ach, „It’s been a while“ live zu hören war der pure Wahnsinn, sehr schön. Und Aaron Lewis war völlig beeindruckt von der großen Zuschauermenge und meinte „Thx for coming out of your tents and joyning us today , we appreciate it …you’re really cool!!“
  5. Diesen Platz müssen sich zwei Bands teilen: Dredg war ein Hammer, haben ihr neues Album präsentiert und mich sehr von sich überzeugen können und dann gabs an dem Tag auch noch Chickenfoot: Leider habe ich die Band nicht gesehen, denn die spielten auf der Red Stage zeitgleich mit den Kaiser Chiefs, aber von einer sehr sicherer Quelle weiß ich dass sie ziemlich genial waren (gell, Robert?!)!!!

Zum Abschluss wieder ein paar Schnappschüsse vom rockigen Samstag:

.
Erfreulicherweise hörte der Regen auch im Laufe des Nachmittags endlich auf und die Hoffnung nach einem sonnigen letzten Tag lebte weiter. Nach einem ereignisreichen Samstag am Nova Rock, ein paar Bierchen und Sandwichen mit unseren ungarischen Zeltnachbaren zippten wir unsere Schlafsäcke zu und schliefen zufrieden ein!!!…Morgen werdet ihr hier den Bericht vom letzten Tag am Nova Rock 09 lesen können und natürlich ist es erlaubt (sogar sehr erwünscht!!) auch mal von euren Erlebnissen am Festival zu erzählen…wär sehr interessant, oder?!…bis dahin, bye, bye and ROCK ON!!!

Advertisements

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s