NOVA ROCK 2010 – das hardcore Festival –> Fotos (Day 3)!

Jedes Festival nähert sich irgendwann einmal dem Ende und somit waren die Rocker in Nickelsdorf am Sonntag bereit, ihre letzten Kraftreserven für die allerletzten Shows zu sammeln, um das Nova Rock 2010 ordentlich zu verabschieden. Wer an diesem letzten Nova-Tag aufs Klo musste, war mutig und das Spazieren durch das Gelände war aufgrund des Drecks auch nicht wirklich empfehlenswert. Aber so muss doch ein Rock-Festival sein, oder? Dreckig, laut und unberechenbar…

Am dritten Tag des Nova Rocks prallte die Sonne wieder mit aller Kraft auf das Gelände. Unser Zelt haben wir schon zu Mittag abgebaut und unsere Sachen im Auto verstaut, damit wir den restlichen Nachmittag sorglos genießen konnten.

Musikalisch war der Nachmittag allerdings nur mäßig. Bela B. war etwas langweilig und vorhersehbar, „Deftones“ cool, aber irgendwie schräg und „Alice in Chains“ so gar nicht meins. Danach stürmten die Country-Boys von „The Bosshoss“ die Bühne – gute Stimmung, aber musikalisch eben auch nicht so wirklich meine Welt. Die Zeit bis zur „The Prodigy“-Show musste totgeschlagen werden. Im Merchandise-Shop gab ich meinem Einkaufswahn nach und entspannte mich anschließend hinter dem FM4-Stand mit einem kalten Bier. Die Sonne ging langsam unter und dann ließen es „The Prodigy“ in Nickelsdorf ordentlich krachen!

Nachdem die Rock-Raver fertig waren, war auch mein Akku erschöpft. Eine heiße Dusche und mein weiches Bett warteten in Wien auf mich… Home Sweet Home… aber wir sehen uns beim Nova Rock 2011!

Bookmark and Share

Advertisements

4 Kommentare zu “NOVA ROCK 2010 – das hardcore Festival –> Fotos (Day 3)!

    • Das Jahr war es aber eigentlich gar nicht schlammig. Eher trocken und windig. Das Pic entstant beim Camping-Platz neben dem WC und den Duschen wo alles übergelaufen ist ;(

      P.S.: Respekt! Dein Blog ist auch ziemlich cool, Jula!

      Gefällt mir

    • Ja, „The Prodigy“ muss man mal gesehen haben. Aber irgendwie haben sie mir auf dem Frequency 2009 einen Tick besser gefallen. An der Setlist hat sich das Jahr nämlich kaum was verändert. Aber abtanzen hat man trotzdem können!

      Gefällt mir

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s