NOVA ROCK 2010 – das hardcore Festival –> Fotos (Day 1)!

Das Burgenland konnte sich ein Jahr erholen, aber damit war letzten Freitag wieder Schluss und zwar für drei lange Tage. Eines der größten Rock-Festivals Europas fand wieder in Nickelsdorf statt und tausende Punk-, Rock- und  Metal–Freaks folgten dem „Nova Rock“-Ruf. Egal ob aus Östereich, Deutschland, Polen, Slowenien, Ungarn oder Kroatien – alle waren da um die Realität für drei Tage zu vergessen und ordentlich zu rocken! In dieser Woche werde ich euch einige Male über das Rock-Festival berichten. Heute zeige ich euch mal die Bilder des ersten Tages…

Auf das Programm vom Freitag habe ich mich am meisten gefreut, denn schließlich kamen standen so einige Highlights auf dem Plan. Die österreichische Rock-Röhre Saint Lu hätte ich gerne gesehen, aber irgendwie bin ich auf dem Campingplatz „picken geblieben“ – ein Bierchen da, ein bisschen Tratschen dort und die Zeit rennt nur so davon. Erst um halb sechs habe ich es mit meinen Freunden zur Red Stage geschafft und zwar genau rechtzeitig, um bei den Beatbox-Helden von „Bauchklang“ meinen Festival-Sommer endgültig starten zu können. Hier eine kleine Slideshow des „Bauchklang“-Konzerts  und der Leute am Nova Rock 2010:

Weiter ging’s mit der wundervollen Kate Nash. Die Frau muss man einfach lieben. Ihre Songs gehen ins Ohr, ihr Akzent verzückt und trotzdem zeigt sie dir auch schnell mal den Mittelfinger, wenn ihr etwas nicht passt…

Nach dieser sehr erfrischenden Show der Britin, kamen die Rocker aus Deutschland auf die Bühne – „Sportfreunde Stiller“. Unplugged begeisterten sie das Publikum. Bei ihrem Hit-Song „Ein Kompliment“ wurde lautstark mitgesungen. Hier erstmals die Bilder der genialen Performance, denn die Videos vom Nova Rock-Festival folgen erst in den nächsten Tagen.

„Deichkind“ hat mich leider etwas enttäuscht. Bühnenshow war gut, aber ja, keine Ahnung, vielleicht habe ich mich an deren Tracks in den letzten Jahren schon satt gehört. Was noch dazu kam war, dass der Sound bei ihrem Auftritt total merkwürdig und extrem leise war. Hm…

Somit schlenderte ich in der Dunkelheit zur Blue Stage. Dort wartete die absolute Krönung des Abends auf uns – „Rammstein“. Mehr Action und Feuer geht wirklich nicht mehr, aber genau das erwartete ich auch von den Deutschen Heavy Jungs.

Nach diesem langen, ereignisreichem und sehr, sehr, sehr heißen Tag viel ich irgendwann zwischen drei und vier Uhr morgens geschafft in mein Zelt und schlief meinen Nova Rock-Rausch aus. Wie der zweite und dritte Tag in Nickelsdorf war und wer meine Top 3-Acts des diesjährigen Festivals waren, inklusive eine Menge Video-Material, erfahrt ihr in den nächsten Tagen.

So, come back for more rock-stories :mrgreen:

Bookmark and Share

Advertisements

Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s